Music was my first love


Ein Projekt von Antje Schupp mit Bewohner*innen des ELIM Basel



Aufführung und Konzert am 11. und 12. September 2020 im Innenhof des ELIM Basel - Eintritt frei - 19h Apéro, 19.30h Konzertbeginn



Konzept, Text, Regie: Antje Schupp
Musikvideo: Gregor Brändli
Eine Koproduktion von wildwuchs unterwegs, born2perform und ELIM Basel


Mit grosszügiger Unterstützung von Kultur Basel-Stadt



Foto: Rio Basel


Music was my first love
And it will be my last.
Music of the future
And music of the past.

To live without my music
Would be impossible to do.
In this world of troubles,
My music pulls me through.

Music was my first love ist ein Musikprojekt mit Bewohner*innen des Elim Basel. Im Zentrum steht die Beschäftigung mit den persönlichen Lieblingssongs und warum es genau diese Lieder sind. Welche Erinnerung ist damit verbunden? Welche Hilfe war dieser Song schon in schwierigen Zeiten und Motivation in guten Zeiten? Das Publikum kann nicht nur die Musik geniessen, sondern erfährt zudem noch die Geschichte zu der Geschichte des Songs. An zwei Abenden laden wir Sie zum Open Air Konzert ein. Rock 'n Roll ain't dead, it's alive at Elim.

Die Diakonische Stadtarbeit Elim ist ein sozialdiakonisches Werk im Herzen Basels, das sich seit 1997 für die Integratino von Menschen am Rande der Gesellschaft engagiert. Mit seinen verschiedenen Arbeitszweigen betreut es Suchtkranke, Flüchtlinge, Bedürftige und Menschen, die einfach mal jemanden zum Reden brauchen.

Wo: Im Innenhof des Elim, Claragraben 141, 4057 Basel
Wann: 11. und 12. September, jeweils 19:00 Apéro, 19:30 Showbeginn, Ausklang im Café Elim bis 22:00
Der Eintritt ist kostenlos

63_wwu-elim-fb-event.jpg
 Foto ©Rio Basel